News


Schnitzeljagd auf dem Bauernhof
- Reparatur von Wechselrichtern


photovoltaik 19.03.2018 © Heiko Schwarzburger

Bei Wechselrichtern gibt es Fehlerursachen, die häufiger auftreten: Überspannungen, unsachgemäßer Transport, thermische Ausdehnung und Kontraktion. Es sind vor allem die seltenen Fälle, die den Ingenieuren Kopfzerbrechen bereiten.


Fast ein Vierteljahrhundert ist Andreas Armbrust schon im Solargeschäft tätig, seit seinem Studium. Als Elektroniker mit Herzblut sind Leiterplatten, Kondensatoren und Spulen sein Metier.

Armbrust verantwortet die Fertigung und Entwicklung bei Solarinvert in Freiberg am Neckar, das Unternehmen ist auf PV-, Wind- und Batteriewechselrichter für kleine Systemspannungen spezialisiert. „Der seltsamste Fall einer angeblich defekten PV-Anlage mit 24 Wechselrichters liegt schon einige Jahre zurück“, erinnert er sich beim Gespräch in der kleinen Fabrik, die Solarinvert in Mössingen betreibt. „Das war eine Photovoltaikanlage mit 30 Kilowatt, auf den Dächern eines Bauernhofes. Die Anlage lief gut, bis auch der Nachbar Module auf sein Dach montierte. Meist im Frühjahr, etwa im April, gab es dann Probleme.“

Weiterlesen

Bericht aus der photovoltaik als PDF

 

Quelle: © 2018 photovoltaik: Heiko Schwarzburger